TuS und SG Fußballer feiern bis in den frühen Morgen - Kunstrasen Kleinspielfeld ist eingeweiht (01.07.17)

 

Die ganze Dorfgemeinschaft aus Wehrstapel und Heinrichsthal feierte mit dem Sportverein die Einweihung des neuen Kunstrasen-Kleinspielfeldes. Trotz Dauerregen ließen es sich die Sportler und Gäste nicht nehmen, bis in die frühen Morgenstunden ihre neue Sportstätte gebührend zu feiern.

Mit diesem Projekt ist der erste Teil eines Gesamtkonzeptes, das gemeinsam mit dem TV Eversberg entwickelt wurde und von der Stadt Meschede gefördert wird, fertiggestellt. In naher Zukunft steht der Umbau des Asche-Großspielfeldes in ein Naturrasenfeld in Eversberg und die Renovation des Aschepielfeldes in Wehrstapel durch den Austausch der obersten Ascheschicht an.

 

„Mit diesen Baumaßnahmen sichern wir in Wehrstapel und Eversberg speziell für unsere aktuell immerhin rd. 150 Kinder und Jugendliche der Spielgemeinschaft wohnortnahe attraktive Trainings- und Spielmöglichkeiten, und zwar langfristig“, betonte TuS Vorsitzender Michael Nemeita in seiner Ansprache. Daher begrüßte er neben den zahlreichen Gästen aus Politik, Verwaltung und beteiligten Firmen auch ganz besonders den Vorstand des TV Eversberg um Christian Schulte.

 

Die neue Sportstätte steht auch den beiden Kooperations-Kindergärten Filippo-Neri in Meschede und „Pusteblume“ in Wehrstapel sowie der örtlichen Grundschule zur Verfügung. Der TuS freute sich daher auch über die zahlreich anwesenden Kinder der beiden Kindergärten und der Grundschule mit ihren Betreuerinnen, Lehrerinnen und Eltern. Diese trugen mit einer bunten Darbietung zum Programm der Veranstaltung bei.

„Gerade die räumliche Nähe zum Kindergarten „Pusteblume“ und zur Grundschule ist sicherlich ein Anreiz für eine häufige Nutzung unseres Kleinspielfeldes.“

 

In seinen weiteren Ausführungen ging der TuS-Vorsitzende auf Zahlen, Daten und Fakten ein. „Nach umfangreichen Erdarbeiten wurde ein Kunstrasen der „neuesten Generation“ verlegt. 1.035 qm Gesamtfläche: 45 m x 23 m, Spielfläche 40 m x 20 m. Die 6 cm langen Fasern sind ca. mit 5 cm Sand und Gummigranulat verfüllt. Genau dieses sichert die notwendige Dämpfung und macht den Belag so körperschonend und bewegungsfreundlich.“

 

Wenige Tage vor der Eröffnung wurden noch 4 Flutlichtmasten, jeder mit einer Leuchtpunkthöhe von 9,50 m, installiert. Damit wird auch die abendliche Nutzung im Herbst, Winter und Frühjahr ermöglicht.

 

Viele der Arbeiten bedurften spezieller Fachkenntnisse und speziellen Maschineneinsatzes, was die Beauftragung von Fachfirmen voraussetzte. „Wer allerdings glaubt, der TuS hat ja alles nur beauftragt, irrt! Im Zusammenhang mit dem Bau des Platzes sind durch die Projektgruppe und viele, viele fleißige Helfer ca. 800 Stunden Eigenleistung erbracht worden: von der Verlegung der Stromleitungen vom Sportheim bis zu den Pflasterarbeiten.

 

Der Dank des Vereins geht an alle Helfer für ihren unermüdlichen Arbeitseinsatz, ganz besonders aber an die Mitglieder der Projektgruppe, die sich im Team für den Bau verantwortlich zeigten: Christopher Bathen, Kevin Gördes, Paul Hochstein, David Lenze, Christian Nemeita, Michael Nemeita, Dennis Schmücker, Uwe Schüssler, Stefan Spork. „Danke“ wurde auch allen Sponsoren, Privatleuten und Firmen gesagt, die für das Projekt gespendet haben. Ohne sie wäre diese Maßnahme nicht realisierbar gewesen.

 

„Wir haben unter Berücksichtigung der besonderen örtlichen Gegebenheiten und der finanziellen Rahmenbedingungen eine bedarfsgerechte, wohnortnahe und verantwortlich finanzierbare Sportstätte realisiert. Darauf können wir stolz sein. Wir haben hier gemeinsam etwas Tolles geschaffen.“

 

Ortsvorsteher Fritz Kramer gratulierte im Namen der Dorfgemeinschaft. „Ich darf mich beim Vorstand für die kluge und weitsichtige Planung bedanken.“

Gisela Bartsch übermittelte die Glückwünsche der Stadt Meschede und überreichte den Schülern der Grundschule einen Spielball für viele sportliche Aktivitäten.

Danach nahm Pastor Schlappa, selbst großer Fußballfan, die Segnung der neuen Spielfläche vor, bevor der Kunstrasen einem ersten Stresstest unterzogen wurde.

Nach einem Turnier der jüngsten Kicker der Spielgemeinschaft  zeigten die ortsansässigen Vereine und Firmen ihr Können auf dem Spielfeld. Alle zeigten sich begeistert von der neuen Anlage und feierten mit dem TuS bis in die frühen Morgenstunden.

 

 

Foto: Ortsvorsteher Fritz Kramer(2.v.li.) und Gisela Bartsch (Mitte), für  Schule und Sport zuständige Fachbereichsleiterin der Stadt zerschnitten am Eingang das Band und übergaben den Platz dann zusammen mit Michael Nemeita offiziell seiner Bestimmung.

 

Foto: Einsegnung des Kunstrasen-Kleinspielfeldes durch Pastor Schlappa

 

Foto. Die Nachwuchskicker durften als erste auf der neuen Anlage spielen.

 

Foto: Auch das Flutlicht kam noch zum Einsatz. Die Fußballer konnten sich davon überzeugen, dass der Platz hervorragend ausgeleuchtet ist und damit auch bei Dunkelheit uneingeschränkt nutzbar ist. Hierfür gilt insbesondere der Fa. innogy SE für die finanzielle Unterstützung ein großer Dank!

 

(Quelle: Franz-Josef Becker, Presseverantwortlicher des TuS Heinrichsthal-Wehrstapel)

 

Anpfiff: Eröffnungsparty Kunstrasen-Kleinspielfeld

TuS Heinrichsthal-Wehrstapel lädt ein

 

 

Es ist soweit! Eineinhalb Jahre wurde diskutiert und geplant. Nach 3 ½ Monaten Bauzeit wird das neue Kunstrasen-Kleinspielfeld nun seiner Bestimmung übergeben. Rechtzeitig vor der Einweihung konnte mit finanzieller Unterstützung der innogy SE das noch fehlende Flutlicht installiert werden.

Die Fertigstellung des Spielfeldes möchte der Sportverein TuS Heinrichsthal-Wehrstapel mit der gesamten Dorfgemeinschaft im Rahmen einer Eröffnungsparty am Samstag, dem 01. Juli 2017, ab 13:30 Uhr feiern. Für jeden dürfte etwas dabei sein. Neben einem Fußball-Torwandschießen kann man auch seine Treffsicherheit mit einem Lasergewehr testen.

Tolle Preise, u.a. Eintrittskarten zur Fußball-Bundesliga, sind zu gewinnen.

Für die Jüngsten wird Kinderschminken, eine Bobbahn und eine Hüpfburg angeboten.

Das Ballonteam „Bernd Klimmer“ ist mit einem Heißluftballon am Start.

Ab 16.30 Uhr steht ein Fußballturnier der örtlichen Vereine auf dem Programm - ein erster Test für das neue Kunstrasen-Spielfeld.

Für die nötige Stärkung zwischendurch sorgen gastronomische Stände. Mit einem Dämmerschoppen soll die Eröffnungsparty dann enden.

 

 

 

Aufruf zur aktiven Hilfe

Kunstrasen-Kleinspielfeld nimmt Formen an

Geplant: Eröffnung am 01. Juli 2017

 

„Es gibt noch einiges zu tun, bis der erste Ball rollen kann. Doch wir sind zeitlich im Soll“, so die Verantwortlichen des TuS Heinrichsthal-Wehrstapel zum Projekt Kunstrasen-Kleinspielfeld.

In den letzten Wochen ist in zwei Bauabschnitten aus einem Teil des Sportplatzgeländes in Wehrstapel neben dem vorhandenen Tennenplatz ein neues Fußball-Kleinspielfeld in der Größe von ca. 23 x 45 Metern entstanden.

Durch ein heimisches Unternehmen wurden zunächst die Erdarbeiten bis hin zur Verlegung der Drainage für die neue Spielanlage durchgeführt. Eine Spezialfirma für Sportanlagenbau aus dem Raum Kassel hat danach die verschiedenen Tragschichten aufgebracht und die Anlegung des Kleinspielfeldes mit Kunstrasen übernommen.

Leider spielte das Wetter in dieser Zeit nicht immer mit. Für die Verlegung der vier Meter breiten Kunstrasenbahnen sollte es trocken bleiben und die Temperaturen sich nicht im Minus Bereich bewegen. Dies war auch für das Verkleben der einzelnen Bahnen, das Aufbringen von Sand und Granulat auf die Spielfläche notwendig. „Auf Grund der Wetterlage mussten wir des Öfteren unsere Arbeiten unterbrechen und auf besseres Wetter hoffen.“ Der Firmenchef war selbst mit drei Mitarbeitern vor Ort und hat die Arbeiten begleitet.

In Eigenleistung von Mitgliedern des TuS wurden die Leitungen für die vier Flutlichtmasten verlegt, welche die Anlage demnächst auch entsprechend ausleuchten. „In den nächsten Wochen stehen noch einige Arbeiten an, bei denen wir auf zahlreiche Unterstützung der Mitglieder hoffen.“

Der TuS Vorstand möchte die Arbeiten bis Ende Juni abgeschlossen haben, da für den 01. Juli 2017 die Eröffnung des Kunstrasen-Kleinspielefeldes geplant ist.

 

Zu der aktiven Hilfe vor Ort hofft der Verein auch weiterhin auf finanzielle Unterstützung. „Neben zahlreichen Firmen, Verbänden und Institutionen haben auch viele Einwohner aus Wehrstapel, Heinrichsthal und Eversberg für das Projekt gespendet. Hierfür sagen wir jetzt schon einmal „Danke““. Natürlich kann auch weiterhin gespendet werden. Die Vorstandsmitglieder rufen zur weiteren Unterstützung der Baumaßnahme und damit der Kinder- und Jugendarbeit des Vereins auf. Der Verein stellt mit diesem Projekt eine moderne und zeitgemäße Sportstätte her, die speziell Kindern und Jugendlichen auf viele Jahre attraktive Möglichkeiten bietet, Fußball zu spielen Damit leistet der TuS für den Ort einen wichtigen sportlichen, aber auch sozialen Beitrag für die Zukunft.

 

Weitere Infos sowie auch Fotos über den aktuellen Bauverlauf können auf der Internetseite des Vereins: www.tushw.de oder www.sg-ehw.de abgerufen werden.

Die Sparkasse Meschede hat mit einer Spende von 3.000 € das Projekt unterstützt. Symbolisch überreichten Sparkassendirektor Peter Schulte (li.) und Dominik Wagner (re.) an den Vorsitzenden des TuS Heinrichsthal-Wehrstapel, Michael Nemeita, einen entsprechenden Scheck. „Eine gelungene Investition in Kinder- und Jugendarbeit in unserer Region, die wir als Partner der ehrenamtlichen Vereine gerne unterstützen“.

Treffpunkt der Scheckübergabe war der neue Kunstrasenplatz, wo auch gleich über Bauverlauf und Beschaffenheit des Rasens informiert und diskutiert wurde.

Sie möchten das Projekt des TuS Heinrichsthal-Wehrstapel unterstützen?

Hier die entsprechenden Daten:

Aktive Mithilfe: 0170/3109140

Reservierung einer Parzelle Telefon: 0171/3698226

Spendenkonto: Sparkasse Meschede DE39 4645 1012 0310 0198 80

oder Volksbank Sauerland IBAN DE64 4666 0022 2304 5105 02

Stichwort: „Spende Kunstrasen“

 

 

TuS sagt „Danke“ bei der Volksbank Sauerland

 

Danke, sagt der TuS Heinrichsthal-Wehrstapel für eine Spende der Volksbank Sauerland in Höhe von 2.000 €. Damit wird der Bau des Kunstrasen-Kleinspielfeldes auf der Sportplatzanlage in Wehrstapel unterstützt. Symbolisch für die Spendenzusage nahmen TuS-Vize Uwe Schüssler (2.v.re.) und Sozialwart Paul Hochstein (2.v.li.) einen Scheck aus Händen des Filialleiters der Volksbank Sauerland, Zweigstelle Eversberg, Martin Tillmann (li.) entgegen. Mit dabei war auch Heiko Kemper (re.), der Nachfolger von Martin Tillmann, welcher Mitte des Jahres in den Ruhestand verabschiedet wird. Herr Kemper leitet demnächst die Filiale in Eversberg und in Olpe. Der zweite Vorsitzende des TuS, Uwe Schüssler, betonte bei der Übergabe, dass nur durch die Unterstützung zahlreicher Institutionen, Firmen und auch Privatpersonen das Projekt Kunstrasen-Kleinspielfeld bewältigt werden kann.  „Wir bauen für den Nachwuchs.“ Weitere Infos zum Bau des Kunstrasen-Kleinspielfeldes sind unter Projekt Kleinspielfeld und www.sg-ehw.de im Internet nachzulesen. Hier ist auch der aktuelle Baufortschritt über eine Fotostrecke zu beobachten.

(Foto: TuS H./W. Franz-Josef Becker)

 

 

 

Nach den Beschlüssen in der Generalversammlung am 23.09.2016 und des Rates der Stadt Meschede am 29.09.2016 steht nun fest:

Der TuS Heinrichsthal/Wehrstapel und der TV Eversberg erhalten von der Stadt Meschede den beantragten Gesamtzuschuss in Höhe von 160.000 € zur Umsetzung folgender, sich gegenseitig ergänzender Projekte:

 

  • Bau eines Kunstrasen-Kleinspielfeldes in einer Größe von ca. 23 m x ca. 45 m auf dem Sportplatzgelände in Wehrstapel,
     
  • Umbau des Tennen (Asche)-Großspielfeldes in ein Naturasen-Großspielfeld in Eversberg,
     
  • Renovation des Tennen (Asche)-Großspielfeldes in Wehrstapel (=Austausch der obersten Ascheschicht).


Mit diesen Baumaßnahmen sichern wir in Wehrstapel und Eversberg speziell für unsere Kinder und Jugendlichen wohnortnahe attraktive Trainings- und Spielmöglichkeiten, und zwar auch langfristig!

Die Renovation des Tennenplatzes in Wehrstapel ist im Zeitraum 2019 - 2021 geplant. Der Umbau des Tennenplatzes in Naturrasen in Eversberg soll in der 2. Jahreshälfte 2017 durchgeführt werden.

Mit dem Projekt Kunstrasen-Kleinspielfeld starten wir jetzt! Denn das Feld auf dem Sportplatzgelände in Wehrstapel soll bis zum Sommer 2017 fertiggestellt sein.

 

Ohne Ihre Unterstützung kann das nicht gelingen!!!

Flyer Kunstrasen-Kleinspielfeld
Flyer_Kunstrasen-Kleinspielfeld.pdf
PDF-Dokument [387.1 KB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
Offizielle Internetseite des TuS Heinrichsthal-Wehrstapel